Sonntag, 29. Juli 2012

Delirium von Lauren Oliver


Verlag: Carlsen
Preis: 18.90€
Seiten: 409
Kaufen? Hier!











Inhalt: 
Früher, in den dunklen Zeiten, wussten die Leute nicht, dass die Liebe tödlich ist. Sie strebten sogar danach, sich zu verlieben. Heute und in Lenas Welt ist Amor deliria nervosa als schlimme Krankheit erkannt worden. Doch die Wissenschaftler haben ein Mittel dagegen gefunden. Auch Lena steht dieser kleine Eingriff bevor, kurz vor ihrem 18. Geburtstag. Danach wird sie geheilt sein. Sie wird sich nicht verlieben. Niemals. Aber dann lernt sie Alex kennen. Und kann einfach nicht mehr glauben, dass das, was sie in seiner Abwesenheit spürt, schlecht sein soll.

Zitate:
"Wie ich dich liebe? Lass mich erzählen wie. [...] Ich liebe dich so tief, so hoch, so weit, als meine Seele blindlings erreicht... [...] Ich liebe dich bis zu dem stillsten Stand, den der Tag erreicht... [...] Frei, im Recht, und rein..."
Wer den Himmel stürmt, kann abstürzen, aber vielleicht fliegt er auch. 
Details:
Was soll ich sagen? Zu allererst einmal: Das Buch ist fantastisch, gut, normalerweise gehört sowas an den Schluss aber ich bin sowas von 'verliebt' in das Buch! Als ich anfing zu lesen, dachte ich mir, dass es eins von den Büchern wird, die man liest, für gut befindet und schnell wieder vergisst. Aber so ist und war es nicht! Es geht hier, wie ja schon erwähnt um Lena und Alex, die Gefühle füreinander haben. Eher gesagt Alex für Lena, denn Lena weiß nicht, was sie über Alex denkt. Es ist klar, dass sie sich im Buch näher kommen, Lena aber unsicher ist, da sie ja immer vor der AMOR DELIRIA NERVOSA gewarnt wurden, es ist immerhin eine schlimme Krankheit, die alles zerstört. Es passiert viel, Lenas Eingriff haut nicht so richtig hin, Lena wird an die Vergangenheit erinnert und widersetzt sich einigen Leuten. Vielleicht sind das ja Folgen der Krankheit.. Nach und nach geschieht immer mehr in ihrem Leben, was sie sich nie hat erträumen lassen. Sie lernt die Liebe kennen und all ihre Folgen.. Am Ende geht es aber nicht ganz so aus, wie erwartet... Ein Roman, der mich zu Tränen gerührt hat. Ganz klar: Ich bin infiziert mit der amor deliria nervosa und ich finde es wundervoll!

Fazit: 
LESEN! LESEN! LESEN! Wunderbare Geschichte, wunderbar geschrieben. Was will man mehr?

Kommentare: